baam_head
10_10_weiss

Home
Restaurierung
Werkstattamstutz
Aktuell
KontaktEnglish_Version


BIOGRAFIE   |   PRESSE    |   KATALOGE 



PRESSEARTIKEL           zurück zur Übersicht
____________

Basler Zeitung, 3. Mai 1999, Nr. 101; S. 34

Diamanten und Perlen im Brennpunkt von «Basel 99»

Die vom grössten Diamantenhändler De Beers organisierte Ausstellung «Millennium Diamond Collection of Collections» und die Verleihung des «Prix Golay Buchel» würdigten die wichtigsten Akteure des derzeitigen Schmucktrends, den Diamanten und die Perle. Bei den Ausstellern ist nicht zu übersehen, dass «weisser» Schmuck im Kommen ist.

(…) Am Samstagabend wurde mit einer eindrucksvollen Zeremonie der «Prix Golay Buchel» verliehen. Der Wettbewerb der Firma, die mit Perlen handelt, wird seit 1985 jedes Jahr für Schweizer Goldschmiedelehrlinge im vierten Lehrjahr ausgeschrieben. Die Aufgabenstellung beinhaltet jedes Mal ein Thema aus der Perlenwelt. Die eingereichten Arbeiten werden von einer achtköpfigen Jury, die sich aus Fachleuten aus Produktion und Journalismus zusammensetzt, beurteilt. Um der grossen Anzahl von Arbeiten gerecht zu werden, werden vier Preise verliehen: ein Konzeptpreis, ein Technikpreis, ein Spezialpreis sowie der Hauptpreis, der Prix Golay Buchel.

Die Aufgabenstellung betraf dieses Jahr die dunkle Tahitiperle und verlangte ein Schmuckstück, das die Identität dieser besonderen Perle zum Ausdruck bringt. Die Baslerin Barbara Amstutz, die ihre Lehre bei Harald Frank absolviert, hatte in den Augen der Jury die Aufgabe am besten gelöst und erhielt den Hauptpreis. Ihre Kreation ist ein Anhänger in Form einer rechteckigen, perfekt gearbeiteten Box, die zerlegt werden kann. Der Deckel gleicht der Topographie eines Vulkans, in dessen Krater die Perle beweglich gelagert ist. Dank ihr gleicht der Vulkan auch einer Brustwarze. (…)
_______________________________________________________

zurück zur Übersicht «Presseartikel»